Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

Tag am Meer

Nochmal zum Sonnenaufgang – war gestern Abend der Tenor, nachdem wir von verschiedenen Seiten diesen Vorschlag bekamen. Kein gemütliches Frühstück, sondern wieder früh raus. Und in Ermangelung von ernsthaften Abfahrtsalternativen wollten wir Snowkiten. Nur im Gegensatz zu letzter Woche war es um 20°C (letzten Samstag – 18°, heute 6°C) wärmer und der Wind war erstmal ein laues Lüftchen. Also chillig hochgelaufen und den Sonnenaufgang angeschaut. Zum Aufstieg war der eisige Untergrund noch geeignet. Zum Kiten war er definitiv zu gelenktötend. Beim Kiten am Meer wartet man tendenziell immer auf den Wind, wir warteten darauf, dass der Schnee auffirnte. Der Schnee firnte, der Wind wurde auch stärker, das Warten hatte sich gelohnt. Für uns gab es aber letztendlich nur ein kleines Zeitfenster, da sich das Lüftchen zu einem ausgewachsenen Wind entwickelte. Unserem Snowkiteeinsteiger hat es aber sichtlich Freude bereitet. Jetzt da ich diese Zeilen schreibe, sitze ich in kurzen Hosen bei 20°C auf dem Balkon. Kiten und kurze Hosen, fast wie ein Tag am Meer.

Here comes the sun (rechts der Hochvogel 2592m, 189km entfernt)
Sonnenanbeterin
Die zwei Türme
First Day Snowkiting
Kite im Schnee – was neues
Snowkite Feldberg

#bergwahn #blackforest #hochschwarzwald #splitboardtour #splitboard #splitboarding #schwarzwald #konvoisnowboards #arcteryx #nevadosplit169 #earnyourturn #weonlyskiuphill #checkyourrisk #feldberg #staysafe #nopow #splitboardingathome #sulz #feldberg #nordischbynature #tagammeer #snowkiting #snowkite

In Winter 20/21

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 Bergwahn

Thema von Anders Norén