Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

Dampf in den Beinen

Nach einer recht lebhaften Diskussion über Mieterhöhungen, musste ich einfach mal Dampf ablassen. Also schnell den Berg hoch. Im wahrsten Sinn des Wortes, schnell hoch. Der Dampf ging direkt in meine Oberschenkel. Das half zwar bei der Aufstiegsgeschwindigkeit, aber nicht bei den vereisten Traversen. Da wären Harscheisen die deutlich bessere Wahl gewesen. Aber die lagen ordentlich verpackt im Keller. Nach den letzten frühlingshaften Tagen war die Schneedecke durchfeuchtet, die frostige Nacht vergletscherte dann die ganze Masse. Letztendlich ging es natürlich auch ohne Harscheisen, aber wenn ich sie diesen Winter überhaupt einmal benötigt hätte, dann wäre das heute gewesen. Auch die Abfahrt war dann eher (Knie) belastend als ein Spaß. Doch wie so oft, sogar bei den widrigsten Bedingungen, auf den Berg laufen tut einfach gut und manche Dinge klären sich. Jetzt bleibt nur noch die Frage nach einem Rechtsanwalt für Mietrecht.

Eher Rochen als Haie, aber ebenfalls unangenehm für die Kanten
Reif aus der Nacht
Dreisamtal…
Spalten an der Wächte, durch die Kälte wieder stabiler
Die Bedingungen waren nicht ohne, hoffentlich nichts schlimmes passiert

#bergwahn #blackforest #hochschwarzwald #splitboardtour #splitboard #splitboarding #schwarzwald #konvoisnowboards #arcteryx #nevadosplit169 #earnyourturn #weonlyskiuphill #checkyourrisk #feldberg #staysafe #nopow #splitboardingathome #harsch #feldberg #dampfindenbeinen

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 Bergwahn

Thema von Anders Norén