Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

Der Sonne entgegen

Völlig zufällig und natürlich völlig unerwartet traf ich heute am Rinkenparkplatz drei meiner Tourenbuddies. Um den Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie zu entsprechen sind wir mit ordentlich Abstand in Zweiergruppen in Richtung Baldenweger Buck gelaufen. Mehr oder weniger. Also mehr oder weniger den Maßnahmen entsprechend, den Baldenweger Buck haben wir schon erreicht. Und zwar, nachdem es zu Beginn noch kurz geschneit hat, pünktlich in dem Moment als die Wolken aufrissen, der blaue Himmel und die Sonne hervorkamen. Wir fuhren über einen unverspurten Bereich ab und kamen, am inzwischen voll belegten Parkplatz an, als der Nebel den Gipfel wieder in Beschlag nahm. Wir haben heute zwar nur 250 Höhemeter gemacht, waren aber so früh zu Hause, dass es noch frische Brezeln vom Bäcker gab.

Pünktlich zum Sonnenaufgang zum Touren, Sönke ging auf die Loipe.

Aufstieg, kurz vorm Gipfel

Vorbereitung zur Abfahrt übers unberührte Feld

Playground

Nein, ich bin nicht gestürzt, der Schnee war tatsächlich pulvrig.
Ein Konvoi in seinem angestammten Habitat
Der Nebel nahm den Gipfel schon wieder in Beschlag.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 Bergwahn

Thema von Anders Norén