Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

Wedeln

Wenn man so kurz vorm kollabieren ist, dann tut eine kleine Pause mal ganz gut. Heute war tatsächlich mal wieder so etwas wie ein richtig geiler Wintertag, also beste Bedingungen um abzuschalten. Die ganze Landschaft eingezuckert, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und nichts los. Bei solchen Bedingungen nicht auf den Berg zu fahren wäre ja fast schon fahrlässig gewesen. Nach wenigen Schwüngen in der Winterlandschaft war der Kopf auch schon frei. Aber wie wir im Lift gelernt haben, es werden keine Schwünge gefahren, es wird nicht gecarved, es wird gewedelt. Da die Aussage aber von einer Skifahrerin kam, die bei diesem herrlichenWetter die Haube des Sessellifts schliessen wollte, müssen wir diesen Sprachgebrauch nicht wirklich in unser Vokabular übernehmen. Wir hatten leider nur zwei Stunden Zeit im Pulverschnee zu wedeln, dann rief die Arbeit schon wieder. Aber besser als gar nichts. Denn just jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, schmilzt die weisse Pracht im lauen Sturm schon wieder dahin. Hoffen wir mal, dass das Wochenende nicht so verheerend ausfällt wie angesagt. Die Vorhersage mit den 50cm Neuschnee ist ja auch nicht eingetroffen.

Tip Top Pistenpräparation in perfektem Ambiente
Ein Traum von einer Loipe
Traumlandschaft
Wedeln?!?
… oder Carven?

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Bergwahn

Thema von Anders Norén