Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

World Cup Tag Zwei 24.1.2016

Beim Blick aus dem Fenster, gepaart mit dem Blick auf die Wettervorhersage war ich heute morgen schon wieder am zweifeln. Nachdem gestern für heute noch Sonne vorhergesagt wurde, sah ich auf einmal einen Regentropfen. Per WhatsApp kam die Frage, ob die Piste durch die Feuchtigkeit heute blitzeblank sei. Das machte mich nicht zuversichtlicher. Aber wie sich jeder denken kann, ich fuhr trotzdem hoch, sonst hätte ich diesen Bericht ja gar nicht geschrieben.Die Strasse vor der Haustür war spiegelglatt und je mehr ich darüber nachdachte, fiel mir auf, dass ich auch noch meine Kamera (die heutigen Bilder sind leider nur vom Handy) vergessen hatte. Meine Überzeugung auf den Berg zu fahren wurde immer mehr auf die Probe gestellt. Beim Blick auf die Alpen im Sonnenaufgang wurden die Zweifel geringer, auf der gut fahrbaren Piste und dem fast sonnigen Wetter waren sie dann schließlich verschwunden.

Für den World Cup natürlich optimale Bedingungen. Eine feste harte und auch schnelle Piste, eine gute Sicht und als Krönung die tolle Alpensicht. Letztere hat die Fahrer wahrscheinlich weniger interessiert, aber irgenwie freut man sich schon, wenn sich der Feldberg mit einem schönen Ambiente präsentiert. Gewonnen haben heute die Französin Nelly Moenne Loccoz sowie ihr Landsmann Pierre Vaultier. Die angekündigten 5stelligen Zuschauerzahlen habe ich nicht gesehen, trotzdem hat man auch heute wieder gemerkt, dass sich die Parksituation durch das neue Parkhaus nicht wirklich gebessert hat. Die Fahrzeuge standen wieder bis zum Canape. Und das neue Parkverbot im Grafenmattbereich wird auch nicht eingehalten, weshalb das Nadelöhr für die Busse nach wie vor besteht. Immerhin werden jetzt vereinzelt Autos die besonders verkehrsgefährdend stehen abgeschleppt. Eigentlich wäre das Verteilen von Strafzetteln ebenfalls eine lukrative Einnahmequelle für die Gemeinde. Aber so wie auch die letzten Jahre, hat anscheinend niemand Interesse das Chaos zu beheben. Die Polizei hat anderes zu tun als Knöllchen zu verteilen und der Ordnungsdienst hat am Wochenende frei. Stattdessen hat man einfach das Parkhaus gebaut. Jetzt ist das Parkhaus da, das Chaos auch noch…

Ach ja zu guter letzt bin ich am Grafenmatt geliftet. Ein gefährlicher Lift! Eigentlich nicht der Lift, sondern eher die Benutzer. Die Anfängerdichte ist an diesem Lift einfach am höchsten, deshalb ist auch die Wahrscheinlichkeit durch einen unsicheren Anfänger aus dem Lift zu fliegen am grössten. Mehr sage ich jetzt nicht dazu…

     

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 Bergwahn

Thema von Anders Norén