Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

Carving Day

 

Die Pisten waren hart, soviel war heute Morgen schon klar. Bei Minusgraden konnten die Pisten mal wieder durchfrieren. Aber mit welchem Gerät sollte ich die harten Pisten bearbeiten. Das war mir mal wieder nicht so klar. Slalomski oder Snowboard. Und wenn Snowboard, dann welches?Ich landete wie eigentlich fast immer diese Saison, beim Korua. Hab ich schon erzählt wie begeistert ich von dem Gerät bin?!? Tatsächlich habe ich heute entdeckt wie gut das Brett auf harter Piste funktioniert. Carving Machine! Auch wenn es natürlich aufgrund der Länge schnell an seine Grenzen kommt. Solange die Piste gut präpariert ist und ein Mindestmass an Halt bietet, dann macht das Board einfach Riesenspaß.

Carving Korua

Carving Korua

Und heute waren die Pisten im Rahmen von Burglind und deren Folgen wirklich gut präpariert. Und der Zustand hielt sich deutlich länger als die letzten zwei Tage, weil einfach nicht soviel los war. Das und der neue Kantenschliff den Andrea bei Onsnow bekommen hat, waren beste Vorraussetzungen um mit ihr um die Wette zu carven.

Ach ja das Wetter. Ähnlich wie gestern kam die Sonne nicht so richtig durch. Aber durch den Südföhn gab es wieder ein stimmungsvolles Panorama. Und auch wenn ich diese Aussicht immer wieder sehe, sie verliert für mich nicht an Faszination. Pech für alle Leser hier, es werden immer wieder die gleichen kitschigen Alpenbilder präsentiert.

Säntis am Morgen

Säntis 2502m am Morgen – in der Vergrösserung ist auch die Antenne auf dem Gipfel zu erkennen

Der Pizol in der Mitte, Federispitz davor, dann Bachtel und schliesslich die Schnepfhalde

Der Pizol 2844m in der Mitte, Federispitz 1865m davor, dann Bachtel 1115m und schliesslich die Schnepfhalde 1297m

Hausstock 3158m links , die lange glänzende Fläche ist passenderweise Lang Wand 2240m

Hausstock 3158m links , die lange glänzende Fläche ist passenderweise Lang Wand 2240m

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 Bergwahn

Thema von Anders Norén