Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

Winter trifft Frühling 3. April 2015

Eigentlich hätte es diesen Blogeintrag nie geben dürfen. Denn eigentlich sind wir über Ostern immer im Kaunertal. Eigentlich, aber dieses Jahr war es etwas anders. Schon am Mittwoch bekam ich Nachricht von unserer Hüttenwirtin, dass die Strasse zum Gletscher und somit auch zur Hütte aufgrund von akuter Lawinengefahr gesperrt sei.Als Alternativprogramm ging es gestern bei 8 Bft auf den Bodensee. Heute ging der starke Wind zurück und die Sonne kam heraus. Optimale Bedingungen um den Neuschnee auf dem Feldberg zu begutachten. Aber irgendwie traute ich diesen optimalen Bedingungen nicht und packte lieber mal die Slalomski ein. Da habe ich dann doch ewtas falsch eingeschätzt. Ich hätte lieber die breiten Latten oder das Board eingepackt. Strahlender Sonnenschein und eine persilweisse Oberfläche begrüssten uns. Und diese persilweisse Oberfläche war einfach zu weich für die harten Ski. So schleppte ich mich vom weichen Zeller, über die eisige Wiesenquelle zum ruppigen Fahler Loch und schliesslich auf den sonnigen Seebuck. Am Südhängle machte ich die ersten Powdererfahrungen mit Slalomski. Anfangs noch recht wacklig und unsicher, machte die zweite Runde schon richtig Spass. Überhaupt war es heute sehr entspannt auf dem Berg. Keine Warteschlangen, fröhliche Gesichter, sich präventiv entschuldigende Snowboardschüler und nicht zuletzt die am Himmel stehende Sonne machte den heutigen zu einem richtig erholsamen Tag.

Und da wir normalerweise im Kaunertal im Tourenmodus sind, übten wir nochmal in der Sonne die Piepsersuche, was für weitere Diskussionen über LVS-Geräte, Risikomanagement, Freeridesicherheit, Tourengehen und Varianten-fahren führte.

Jetzt hoffen wir, die Themen aus oben genannter Diskussion doch noch in die Realität umsetzen zu können und den ein oder anderen Tag ins Kaunertal zu fahren. Leider haben sich weitere Schneefälle angekündigt, was das Lawinenrisiko nicht verringert. Ich hab noch nie so gehofft, dass es nicht mehr schneit…

  

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 Bergwahn

Thema von Anders Norén