Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

Let it snow, let it snow 27. Dezember 2014

Und wieder mal tingelte ein Tiefdruckgebiet durch Europa. Es war lange nicht klar ob das Tief mit dem Namen Hiltrud auch wirklich im Schwarzwald landet. Doch heute Nacht kamen die ersten Ausläufer und brachten den lang ersehnten Wintereinbruch. Wahrscheinlich ein Verdienst von all jenen, welche über die Feiertage Dean Martins „Let it snow!“ abspielten oder in der  Festtagstimmung vor sich hersummten.

Völlig ungewohnt fuhr ich erst um 13 Uhr auf den Berg. Einige Autos kamen nicht auf den Parkplatz, deshalb bog ich kurzentschlossen zum Grafenmatt ab. Auch dort war mehr Trubel als erwartet. Ich zog die Felle auf meine Ski und stieg über die Liftspur vom Zeiger auf.  Die Länge des Zeigers benötigte ich um so langsam in den Aufstiegs-Tritt zu kommen. Das letzte Stück zum Seebuck ging dann schon deutlich flotter. Der nächste Aufstieg ging nicht ganz so flüssig. Nach einer holprigen Abfahrt mit wenig Sicht, musste ich doch tatsächlich über 15 Minuten in der Liftschlange warten. Mir war das zuviel, auch wenn es all den anderen anscheinend gefiel. Durch den Powder ging es wieder zurück zum Auto. Ein kleiner Vorgeschmack auf morgen, denn laut Liftverbund-Feldberg.de sind „voraussichtlich alle Anlagen mit Powdersnow in Betrieb!!!“. Lassen wir uns also morgen vom Powdersnow überraschen. Bis dahin summen wir am Besten die Weihnachtsschnulze von Dean Martin weiter.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 Bergwahn

Thema von Anders Norén