Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

Saisonabschluss? 2. April 2012

feldberg_20120402_014Heute morgen war ich erstmal ein bisschen verduzt, als ich am Grafenmatt ankam. Nicht weil ich trotz vorgerückter Stunde keinen Parkplatz mehr bekommen hätte. Nein, der Lift am Zeiger lief nicht. Und das, obwohl der Schnee sicherlich noch gut für eine, wenn auch eingeschränkte, aber dennoch fahrbare Piste gerreicht hätte. Es blieb mir nicht viel anderes übrig als am Seebuck zu parken, denn nur am Zeller und Grafenmatt wollte ich dann auch nicht fahren. Am Seebuck hatte ich dann fast schon ein Deja Vu, zumindest eine gewisse Synchronität zum gestrigen Boardertag. Ich schoss ein paar Mal über die harte Piste um meinen persönlichen Highspeed noch ein bisschen nach oben zu drücken, was mir nur so am Rande bemerkt leider nicht gelang. Auch heute waren die Piste(n) wieder relativ voll, es machen sich einfach die Schulferien von 5 Bundesländern bemerkbar. Als ich schon wieder mit dem Gedanken spielte aufzuhören, traf ich Gotti und Jörg und fuhr mit den beiden eine um die andere Runde, während der Schnee immer weiter aufsulzte.

Die obligate Loipenrunde beendete ich heute mit einer Abfahrt über die Grafenmattpiste – dabei habe ich dann, zumindest gefühlt, mein Highspeedpotential voll ausgenutzt. Doch da hatte ich den Skitracker leider nicht mehr an.

Jetzt sitze ich in kurzen Hosen auf dem Balkon und denke, dass dies für mich heute der letzte Tag der Saison auf dem Feldberg war. Nachdem die Lifte in Fahl und am  Zeiger wahrscheinlich zur Betriebskostenminimierung geschlossen blieben und tatsächlich der Schnee an vielen Stellen schon geschmolzen ist, glaube ich nicht so richtig daran, nach Ostern nochmals hochzufahren. An Ostern kann man sicher noch fahren, doch da sind wir wie jedes Jahr zum Saisonabschluss im Kaunertal. Aber man weiss ja nie, ab Mittwoch sind nochmals Schneefälle angesagt.

feldberg_20120402_003  feldberg_20120402_015

feldberg_20120402_020 feldberg_20120402_012

feldberg_20120402_021  feldberg_20120402_027

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 Bergwahn

Thema von Anders Norén