Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

DaunenPatrol 4. Februar 2012

feldberg_20120204_027Und es geht noch kälter. Heute waren es -19,5°C. Und diese -0,5°C hatten es in sich. Ich fand es kälter als gestern. Vielleicht war es feuchter, vielleicht habe ich auch nur schlecht geschlafen. In jedem Fall machte es mir die Temperatur schwer, so richtig schnell über die Pisten zu carven. Denn bei meiner Geschwindigkeit entstehen durch den Windchill sehr unangenehme Temperaturen auf der blanken Haut. Und da habe ich mit meiner großen Nase ja ausreichend gefrierbrandgefährdete Oberfläche. Also entdeckte ich die Langsamkeit für mich. Was aber auch nicht so schlimm war, da die Temperaturen etliche Wintersportler davon abhielten auf den Berg zu kommen. Dadurch konnte ich sehr lange mein gutes Abfahrt-Ansteh-Verhältnis beibehalten. Für einen Samstag war es wirklich sehr entspannt. Der Wind war heute östlicher als gestern, aber auch stärker. Ich fuhr nach Löffingen um die dortigen Schneeverhältnisse auszutesten. Als ich durch 20cm pulvrigen Neuschnee stapfte um meinen Schirm aufzubauen hüpfte meineHerz vor Freude. Als ich aber merkte wie schnell der fluffige Schnee von meinem Brett verdrängt wurde und die Ackerfläche freigab zuckte ich doch das ein ums andere Mal zusammen und machte mir immer mehr Sorgen um mein Board. Nach 25 km schaute ich unter mein Board und beendete die Session. Der Zeolit Belag ist nicht nur unglaublich schnell, er ist auch recht robust und die Steinberührungen steckte er recht gut weg. Aber weil er so hart ist, hat er die ganzen Schläge in Richtung Kern weitergegeben. Das heisst mein Board hat kaum Riefen im Belag, dafür aber einige Dellen. Was mich als treusorgenden Boardbesitzer noch mehr traf. Ich bin gespannt ob ich das wieder richten kann.

Und dann gibt es noch eine Episode zum Thema Apfelsaftschorle. In weiser Vorraussicht legte ich meine Flasche hinter die Windschutzscheibe um sie wie im Treibhaus aufzuwärmen. Und wie gewünscht war die Flasche nicht gefroren, sogar noch recht warm. Beim Trinken hatte ich aber ein komisches Gefühl, weil die Temperatur von lauwarm bis kalt immer wieder wechselte. Fazit: Apfelsaftschorle im Winter ist immer wieder komisch, morgen nehme ich Tee in der Thermoskanne mit.

 

feldberg_20120204_003  feldberg_20120204_016

 

feldberg_20120204_037  feldberg_20120204_050

feldberg_20120204_066

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 Bergwahn

Thema von Anders Norén