Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

es wird Regen geben 31. Dezember 2011

feldberg_20111231_001Ich war hin und hergerissen als ich durch den Regen nach oben fuhr. Eine Warmfront war im Anmarsch und hatte ihre Fühler schon nach uns ausgetstreckt. Dass es im Tal regnet war zu erwarten. Der Regen in Titisee bei -1°C war weniger zu erwarten und lies bei mir als Autofahrer, aus Angst vor Glatteis alle Warnleuchten angehen. Und als Wintersportler wuchsen mir die Zweifel, was ich auf dem Berg überhaupt zu suchen hatte.Dazu muss natürlich kurz erklärt werden, was es mit einer Warmfront so auf sich hat. Wie der Name schon sagt kommt da warme Luft angerauscht. Leider stimmt die Assozation „Warmluft=schönes Wetter“ nicht. Es ist nichtmal  für einen Powderfreak schönes Wetter.Ich glaube in diesem Fall haben sich lediglich die Kajakfahrer über das erwartete Hochwasser gefreut. In der Warmfront kommt großflächig warme Luft und gleitet auf die kalte, bodennahe Luft auf. Bei diesem Hebungsprozess entstehen Wolken. Die ersten Zeichen einer Warmfront erkennt man an sich immer stärker verdichtenden Cirruswolken, die in Cirrostratus, Altostratus und schliesslich in dicke Nimbostratuswolken übergehen die schlussendlich für sogenannten Landregen sorgen. Das Gefährliche an so einer Front ist, wie oben schon erwähnt, Regen der auf gefrorenen Boden fällt und für Glatteis sorgt. Und zusätzlich ist es auch schwer einzuschätzen ab welcher Meereshöhe der Regen in Schnee übergeht.

Am Canape regnete es immer noch und ich wurde immer ärgerlicher. Ärgerlich über mich selbst, dass ich trotz angesagtem Wärmeeinbruch doch nochmal hochgefahren bin. Doch oben angekommen schneite es glücklicherweise. Und um es kurz zu fassen, ich fuhr nochmal zwei Stunden durch eine 5cm dicke, allerdings schwere Neuschneeauflage und hatte richtig Spass. Auf der FIS bildeten sich schnell schwere, pappige Schneehaufen. Die Lifte und Pisten waren nur mäßig frequentiert und so fand ich bis zum Schluss, als der Schnee in Regen überging, immer noch unverspurte Hänge.

Die nächsten Tage dominiert erstmal die Warmfront das Wettergeschehen, aber im Laufe des Montags sollen die Temperaturen wieder runtergehen und den Winter zurückbringen. In diesem Sinne wünsche ich allen ein Gutes Neues Jahr mit ausreichend Powder unter den Brettern.

feldberg_20111231_004 feldberg_20111231_016

 

feldberg_20111231_020

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 Bergwahn

Thema von Anders Norén