Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

Strange Day 20. März 2011

WinterlandschaftAlles neu. Und es sah aus wie im richtigen Winter. Alles weiss gepudert mit 5 Zentimeter Neuschnee und dazu der tiefblaue Himmel. Ein Traumtag. Nachdem gestern der Zeiger nicht lief, parkte ich vorsorglich am Seebuck. Der Trubel der mich dort erwartete, war vor allem der Meute karrieregeiler Eltern mit ihren Rennschützlingen zuzuschreiben. Sonstige Wintersportler waren im Vergleich zu anderen Sonntagen weniger unterwegs.Die Meute sorgte dann für ordentlich Wirbel auf den Pisten. Und so entschloss ich mich schon sehr früh den Kite zu holen und den guten Wind auszunutzen. Wind oder kein Wind? das Ding war eingefrorenLeider war auf grossen Flächen durch den Wind, das reine Eis freigelgt worden, es blieben aber auch grosse Flächen mit kompaktem Neuschnee übrig, die dazu einluden ein paar Hüpfer zu machen. Leider liess der Wind etwas nach und ich wechselte nochmal Sportart und Board. Der Zeiger lief zwar, aber dort holte ich mir mächtige Riefen in den Belag. Auf der FIS hatte ich heute auch nicht wirklich Spass. Nicht nur, dass ein Rennen wieder sehr viel Platz einnahm, das Kanonenrohr war gesperrt und der Rest der Piste war glasig, eisig und ziemlich rutschig. Zeit für Käsespätzle und danach zog ich noch ein paar weitere Runden durch den Park. Der Neuschnee von gestern ist im wahrsten Sinn des Wortes Schnee von gestern. Er hat nur zu einer optischen Verbesserung geführt. Die Pisten waren nach kurzer Zeit wieder so aper wie zuvor und brachten mich heute anscheinend völlig aus dem Konzept. Trotz guter Vorzeichen ein merkwürdiger Tag.

Flugobjekte und Bluesky Frühling im Tal und ein letztes Aufbäumen des Winters auf den Bergen

 

Oben kalt unten warm eisig verblasene Stücke

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 Bergwahn

Thema von Anders Norén