Bergwahn

die Bergsüchtigen im Schwarzwald

Winterschlaf 14. März 2009

feldberg20090314_010Heute morgen habe ich doch beinahe verschlafen. Ich schob es auf eine Anwandlung von Winterschlaf. Und das trotz milder Temperaturen und sonnigem Wetter. Die milden Temperaturen am Tag sorgen momentan dafür, dass sich der Schnee setzt und feucht wird. Die knappen Minustemperaturen nachts wiederum sorgen dafür, dass die Pisten ganz schön knackig sind. Zumindest so lange, bis sie durch die Sonne wieder auffirnen. feldberg20090314_012Am Seebuck traf ich gleich mal Jens, der mit seinem Kitegeraffel in Richtung Grüblesattel unterwegs war. Eigentlich eine gute Entscheidung bei 4 Windstärken und schönem Wettter. Nur ein paar Nebelschwaden zogen immer wieder über den Gipfel und störten ein bisschen. Ich fuhr mit meinem langen Ding an den Füssen Richtung FIS. Auf dem Weg dahin traf ich einen weiteren Skifahrer der noch im Winterschlaf war. Genauer gesagt er traf eigentlich mich. Genau von hinten, während ich noch das schöne Alpenpanorama genoss. Ich hatte meinen guten Tag, mein Board hatte keinen einzigen Kratzer abbekommen und ich liess ihn nach einer knappen Entschuldigung ziehen ohne mein freigesetzttes Adrenalin in rohe Sprüche umzusetzen. Mit Joe fuhr ich einmal die FIS runter, dann war er weg. Er war zu langsam. Ich war wahrscheinlich auch nur deshalb so schnell, weil ich ihn im Nacken hatte und den Druck in Geschwindigkeit umwandelte. Vielleicht bremste ihn aber auch der langsam aufkommende Sulz. feldberg20090314_011Alle Skifahrer mit denen ich noch sprach klagten über den weichen Schnee – ich flog mit meinem Gerät einfach drüber. Für die kommende Woche ist Frühling angesagt, also tue ich und alle anderen gut daran sich auf diese Verhältnisse einzustellen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2018 Bergwahn

Thema von Anders Norén